Schäfer

„Mama, Papa – do will i au mitlaufa! Derf i?“ Wenn es nach dem Schäfer geht, dann lautet die Antwort ganz klar: „Ja!“.

Alle Kinder, ganz gleich ob Mitglied in der Narrenzunft oder nicht, sind herzlich eingeladen am Fasnetsmontag mit dem Schäfer den Kinderumzug zu eröffnen. Um 14.00 Uhr findet unser Kinderumzug statt.

Treffpunkt mit dem Schäfer für alle kleinen Mäschgerle ist um 13.45 Uhr am Marktbrunnen, danach gibt‘s für die Kleinen vorm Zunfthaus eine rote Wurst. Anschließend findet die Kinderfasnet „KIM“ in der Donauhalle statt.

Treffpunkt mit dem Schäfer ist für alle kleinen Mäschgerle um 13.45 Uhr am Marktbrunnen

In Munderkingen hat der Schäfer eine lange Tradition. Er ist für den Narrensamen da und begleitet diesen am Umzug. Der Narrensamen, die „Narrenschäflein“, sind als Prinzessinnen, Ritter, wilde Tiere oder im Zunfthäs verkleidet und rufen laut winkend „Narro Hee“ in die Zuschauerreihen. Der Schäfer hat derweil alles im Blick und für die Kinder immer Süßigkeiten zur Hand. Da so ein Umzug aber natürlich hungrig macht, gibt es im Anschluss noch für jedes Kind Wurst und Wecken. Wie die Tradition des Schäfers selbst, ist es auch hier seit jeher Sitte, dass diese die Munderkinger Metzger und Bäcker stiften.

Aber nicht nur am Fasnetsmontag hat der Schäfer einen Auftrag. Er freut sich, wenn ihn bereits am Glompigen viele Kinder begleiten, wenn die Narrenzunft in einem kleinen Umzug zum Rathaus zieht. Dabei dürfen alle ihre eigene bunten Laterne oder gar unseren Fasnetslaterne mitbringen und gemeinsam den Umzug beleuchten und mitlaufen. Treffpunkt ist hier um 18.00 Uhr am Obertorplatz.

„Ma zendat, ma zendatd’Fasnet rei“
Früher war der Schäfer bei allen Umzügen in Munderkingen dabei.

Inhalt